Ninapies privater Amateur Sex und Webcam Blog

Ninapie – intimes Tagebuch

Beim Verstauen der Weihnachtsdeko habe ich im Keller einen Karton gefunden, der einen echt antiken Schatz enthielt: Unsere alte VHS-C-Videokamera mitsamt einigen Kassetten. Als wir unsere erste Digitalkamera gekauft haben ist diese Kamera einfach in Vergessenheit geraten. Die (riesigen) Akkus sind natürlich nicht mehr zu gebrauchen aber mit dem Netzteil konnte ich mir ansehen, was auf den Kassetten wohl gespeichert ist. Ist schon witzig ein Video im Sucher anzusehen – voll Oldschool. Was ich dabei aber gefunden habe ist der Hammer: Auf einer der Kassetten ist mein erstes Sexvideo zu sehen! Es stammt aus einer Zeit, als an Ninapie noch nicht zu denken war *lach*

Screenshot aus meinem ersten SexvideoIch erinnere mich jetzt wieder sehr gut daran wie lange mein Mann mich überreden musste, die Kamera im Schlafzimmer aufbauen und uns beim Akt aufnehmen zu dürfen. Er hatte die Kamera auf dem Stativ eingerichtet und sie außerdem an den Fernseher angeschlossen – auf diese Weise konnte ich immer direkt sehen, was die Kamera filmte. Und sie bekam einiges zu sehen: Wir streicheln und wichsen uns heiss, dann schnappt sich mein Mann einen Vibrator und verschafft mir einen ersten Orgasmus. Dafür will ich mich natürlich revanchieren und lutsche ihm seinen Schwanz, bis der schön hart steht. Ich setze mich kurzerhand drauf und reite ihn ab, erst von vorne, dann von hinten. Irgendwann schnappt mich mein Mann und fickt mich so von hinten durch, dass ich auf dem Fernseher detailliert sehen kann, wie sein Dicker in meine Muschi flutscht. Und ich schätze dann ist es passiert: Mein Mann spritzt in mir ab und ich sehe live wie sein Samen meine Spalte flutet und mir wieder aus der Muschi läuft. Mein Mann fickt noch ein bischen weiter und das Sperma rinnt über mein Bein hinab.

Ich erinnere mich zu gut wie sehr mich das angeschärft hat, habe ich doch zum ersten Mal einen Creampie live bei mir selbst sehen können – während ich es tat! Das anzuschauen hat mich nochmal so geschärft, dass ich mir einfach nochmal meine besamte Muschi wichsen und mir unbedngt noch einen Orgasmus verschaffen musste. Ja, seitdem wir dieses Video aufgenommen, schaue ich mir gerne Besamungen samt Creampie an und zwar nicht nur meine eigene. Genau genommen, war dieser Videodreh der Moment, in dem Ninapie geboren wurde :)

Wir haben das Video bereits digitalisiert, leider ist kein Ton auf der Kassette aufgezeichnet worden. Da ich sowieso gerade dabei bin, endlich die Downloadseite für meine Videos und Bilder zugänglich zu machen, werde ich das Video demnächst dort anbieten.

Bild vom Gemüse aus dem Sex-VideoNeulich beim Shopping am Gemüseregal musste ich an die Worte meiner Mutter (Gott hab sie seelig) denken. Sie sagte mir schon als kleines Mädchen immer und immer wieder “Kind, Gemüse hat viele Vitamine und Vitamine sind gut für dich”. Freilich hat sie nie gesagt, wie ich meine Vitamine zu mir nehmen soll *hihi* Also habe ich mich ordentlich mit Gemüse eingedeckt – wohlgemerkt nur solches, das man neben dem Kochen auch für andere Zwecke (miss)brauchen kann: Bananen, eine Zucchini, eine grosse Gurke, einen Rettich und eine Aubergine. Es mir mit einer Gurke zu besorgen ist nichts neues für mich – das mache ich häufiger mal, wenn es mich überkommt *zwinker* Aber der Rettich und insbesondere die Aubergine sind doch ganz andere Kaliber für meine Muschi – zumindest ausprobieren wollte ich so dicke Dinger aber unbedingt. Mein Mann hat die Gunst der Stunde natürlich genutzt und mit der Videokamera voll draufgehalten. Es ist ein wirklich sehr geiles Sex-Video mit dem ganzen Gemüse dabei herausgekommen in dem ich es mir ordentlich besorge – von der Banane bis zur Aubergine habe ich die Vitamine der Größe nach zu mir genommen und davon einen anständigen Vitaminschock bekommen. So hat sich das meine Mutter sicher nicht vorgestellt *lach*

In Las Vegas wurde ich selbst zur Kamerafrau und zwar bei einem Live Pornoset. Ich hab zwar schon einmal gefilmt, aber das war doch eine ganz andere Qualität, da es sich um einen Profi Pornofilm handelte! Unser Freund Richard ist ein amerikanischer Pornoproduzent und er lud uns kurzerhand ein, in Las Vegas bei einem Dreh für seine Pornoseite bringmeyoursister.com dabei zu sein. Und als besonderes Bonbon sollte ich eine Kamera bekommen und filmen! Ich war ziemlich aufgeregt, da ich noch nie einen Profidreh erlebt hatte. Das Umfeld war ziemlich nüchtern, in der großen Halle wo der Porno-Dreh stattfinden sollte,  befanden sich eine Vielzahl an kleinen Studiokulissen, mal Wohnzimmer und mal Schlafzimmer.  Als erstes musste das Bett umdekoriert werden, dies übernahm ich mit Freude :D, danach wurden die Schauspieler vorgestellt und jeder bekam seine Aufgabe zugewiesen und natürlich seinen Platz damit sich keiner in die Quere kam, denn es waren ja  einige Kameras am Start  und der Fotograf, diesen Part übernahm mein Mann. Die Zeit verging und es sollte bald losgehen, meine Aufregung stieg und mein Blutdruck auch*lach*.  Nun waren endlich die beiden Akteure am Start und es ging endlich los. Die blonde Porno-Darstellerin hatte zwar ziemlich kleine Titten aber dafür die längsten Nippel, die ich je gesehen. Ihre Nippel waren schon steinhart und standen ab wie eine eins! In meiner Fantasie hatte ich mir ein professionelles Pornoset ja immer extrem aufregend und geil vorgestellt.

 

Tja aufregend war es, aber absolut nicht geil. Zumindest nicht für mich, denn ich bekam hinter der Kamera nicht wirklich etwas mit. Ich musste mich auf das Filmen konzentrieren und fand gar keine Zeit um geil dabei zu werden! Nach einer halben Stunde Dreh war erstmal eine Pause angesagt. Die brauchten wir Kameraleute auch dringend, denn mit der Zeit wird selbst für einen muskulösen Mann die Kamera schwer. Die Akteurin nutze die Möglichkeit um ihre Pussy mit Gleitgel nach zu schmieren, damit Richards dicker Schwanz besser in die Möse rein rutscht. Und schon ging der Spass weiter, ich hoffte ja auf wenigstens auf einen anständigen Creampie (Richard weiß ja, dass ich drauf stehe *gg). Nach einer guten Stunde Dreh war der Pornofilm dann im Kasten, nur leider das Sperma nicht in der engen Muschi, sondern Richard spritzte auf den Bauch der Darstellerin – sie wollte nämlich keinen Creampie drehen, wie ich beim anschliessenden Essen im Casino erfuhr. Endlich konnte ich mich von der extremen Konzentration erholen. Es war zwar ein geiler Dreh, aber sehr anstrengend. Ich bin lieber vor der Kamera als dahinter, das ist nichts für mich :D

Unser Bekannter war zu Besuch und wir hatten schon lange einmal vor einen geilen Privat-Porno mit Kameramann zu drehen, denn die letzten Pornofilme haben wir mit Stativ gedreht und das Ergebnis war nicht so recht befriedigend. Wir saßen zusammen bei einem Glas Rotwein und fragten Ihn ganz einfach, ob er Lust hätte Kameramann zu sein! Ohne lange zu überlegen willigte er ein und wir nutzten auch gleich die Gunst der Stunde. Für den Anfang sollte ein Blowjob-Video genügen. Gesagt und getan. So leicht wie ich es mir vorgestellt hatte war es nicht, es gab dann doch so einige Hemmungen! Ich konnte mich nicht so gehen lassen wie sonst, tja und die Beine breit machen, damit die Kamera mal einen tiefen Einblick in meine nasse Pussy bekommt war auch nicht möglich. Mein Kopf sagte: Nein. Die Fingerspiele meines Mannes blieben also im Verborgenen. Nachdem ich mich an den “Zuschauer” gewöhnt hatte, lief es auch mit dem Blasen besser, aber noch immer mit Hemmungen.

Bild vom Videodreh mit unserem Bekannten

Ich habe es dann doch tatsächlich geschafft meinen Mann vor laufender Kamera zum Abspritzen zu bringen und bekam die volle Ladung seines heissen Spermas auf meine Titten. Ich massierte zur Krönung das Sperma schön auf meinen Brüsten ein und steckte meinen Mann meine Finger in seinen Mund, damit er sie ablecken konnte. Es war trotz anfänglicher Hemmungen ein geiler Dreh und Spass hatten wir Drei dabei auch noch! Entgegen aller Befürchtungen hat sich das Verhältnis zu unseren Bekannten durch die Aktion nicht verschlechtert, im Gegenteil: Unsere Freundschaft ist noch intensiver geworden. Wir sind nun gespannt auf den nächsten Dreh mit unserem neuen Kameramann ;)